Die Spielwarenmesse 2018 – Meine persönlichen Eindrücke

Zack – schon ist die Spielwarenmesse wieder vorbei! Die Tage vergingen wie im Flug, denn nach mehreren Wochen der ausgiebigen Vorbereitung sind 72 Stunden fast ein Klacks. 🙂 Ich habe  unseren Kunden SMART am Stand betreut und insgesamt fast 20 Pressetermine wahrgenommen, viele bekannte, aber auch neue Kontakte kennengelernt.  Und mich ganz nebenbei auch noch ausgiebig über die Spielwarentrends informiert ;-). Da kann man schnell einmal eine kleine Reizüberflutung bekommen: Von digitalen Highlights wie virtuellen 3-D-Brillen für Vorschulkinder in Verbindung mit Lern-Apps bis hin zu Gegentrends wie Gärtnerei-Equipment für kleine Naturliebhaber Spielwarenmesse Trends 2018. „Voll war es wie jedes Jahr. 71.000 Fachbesucher informierten sich an fünf Tagen über die Neuheiten von fast 3.000 Unternehmen aus aller Welt. Wow – so viele Menschen… Und wie lief es jetzt für uns blattertPR-Mädels? Super! Aber am besten fang ich von vorne an.

Ganz entspannt reisten Miriam und ich bereits am Montag, den 29.01. nach Nürnberg. Schließlich ging es mit unserem Kunden Rollplay am nächsten Morgen um kurz vor neun zur PressPreview! Ich war im Vorfeld ganz schön gespannt, denn die Veranstaltung sollte nur 3,5 Stunden dauern – ob das nicht sehr trubelig werden würde? An diesem Tag kommen fast alle großen deutschen Tagesmedien vorbei, um Impressionen für ihre Beiträge über die neuesten Spielzeugtrends einzufangen.

Viel Aufmerksamkeit für die Rollplay-Produkte

Und wisst ihr was? Ich fand es für die Masse an Journalisten und die Kürze der Zeit echt entspannt. Als einer von mehreren Ausstellern hatte Rollplay einen schönen, großen Stand gebucht, an dem wir die E-Fahrzeuge präsentierten, darunter den Dino AR Explorer, den Turnado und den UpRider. Glücklicherweise ging die neue Rollplay-Website, die wir ebenfalls umgesetzt haben, genau an diesem Tag live – just in time sozusagen. So konnten sich die Journalisten direkt im Anschluss über die Fokusprodukte noch einmal näher informieren.

Ein besonderer Eyecatcher: die Stand-Fläche war als Straße gestaltet mit Reifenstapeln und im Hintergrund liefen Videos zu den Fahrzeugen. Das war sehr passend zum Thema Kinderfahrzeuge und zog viele Blicke auf sich! 🙂 Miriam und ich haben an dem Vormittag mit 20 Journalisten u.a. von ZDF, Sat.1 und dem Bayerischen Rundfunk geredet und von den Rollplay-Neuheiten überzeugt – klickt doch mal rein! Zur Unterstützung waren drei reizende Kindermodels im Einsatz, die die Fahrzeuge präsentierten. Ich hätte das ja selbst übernommen, aber leider bin ich für die meisten Gefährte zu groß. 😉 Nach dieser großartigen Presseresonanz, ging‘s zurück in die Stadt bzw. ins Hotel, um für die nächsten zwei  Messetage fit zu sein (gar nicht so einfach, wenn man in der Erkältungszeit von so vielen Viren umgeben ist ;-)).

Erfolgreiche Termine und smarte Pausen

Die nächsten beiden Tage widmete ich unserem Kunden  SMART und habe am Stand wie bereits erwähnt  Presstermine wahrgenommen. Die Treffen waren sehr erfolgreich und die SmartGames, GeoSmart und SmartMax-Neuheiten kamen durchweg gut bei Journalisten und Bloggern an! Welche genau das sind, erfahrt ihr natürlich in den kommenden Wochen hier und auf Facebook. Die anderen Mitarbeiter aus Deutschland bzw. Belgien sind übrigens auch total nett und wir konnten in unseren Pausen die eine oder andere knifflige SmartGames-Aufgabe zusammen lösen. 🙂

Insgesamt lief für uns der größte Branchentreff der Welt mal wieder höchst erfolgreich, auch für meine Kolleginnen Miriam und Sabine, die insgesamt fast 40 Pressevertretern die Neuheiten bei Rollplay und Monchhichi präsentierten – Wir sind schon ganz gespannt auf die folgenden Veröffentlichungen!

Aber wie man so schön sagt: Nach der Messe ist vor der Messe! 🙂 Wie habt ihr die diesjährige Spielwarenmesse empfunden?

 

Von | 2018-02-09T16:21:52+00:00 9. Februar 2018|Blog|0 Kommentare