Leo testet: Lunar Rover von GeoSmart

Verschiedene Sets zum Thema „Weltraum“ bietet GeoSmart, belgischer Hersteller von magnetischem Konstruktionsspielzeug an. Leo hat kürzlich den Lunar Rover getestet und ist vor allem von den unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten begeistert.

Zunächst hatte es ihm der Mars Explorer angetan, den er bei unserem GeoSmart Bloggerevent in Hamburg erstmals ausprobiert hat. Er stellte jedoch fest, dass es gar nicht mal so einfach ist das intergalaktische Gefährt mit der Fernbedienung zu steuern. Daher hat ihm das Christkind den Lunar Rover gebrachtJ. Als er das Geschenk auspackte, strahlte er übers ganze Gesicht (obwohl dieser nicht elektrisch und ohne Fernbedienung funktioniert). „Toll! Das Christkind ist aber wirklich großzügig dieses Jahr“, meinte er, als er das mittlerweile fünfte Geschenk öffnete.

Begeisterung mit GeoSmart hält an

Alle anderen Spielsachen ließ er links liegen und widmete sich an Heilig Abend ausschließlich dem Lunar Rover. Zunächst baute er ihn wie auf der Packung angezeigt nach, aber schon wenig später probierte er andere Konstruktionen aus. Er war jedes Mal sichtlich stolz und zeigte sein modifiziertes Mond-Gefährt immer wieder in die Runde. Auch Oma und Opa, Tante und Onkel sollten mit einem „Oh super“ oder „Toll hast du das gemacht“ antworten ;-). Nunmehr drei Wochen später steht der Lunar Rover nach wie vor hoch im Kurs. Leider ist Jonas, der eineinhalb jährige Bruder, ebenfalls daran interessiert und versucht vor allem, das von Leo Erbaute, wieder zu zerstören. Wenn Leo Glück hat, reicht Jonas ihm die Magneten auch zum Bauen an. Das ist aber eher die Seltenheit. Jonas scheint vor allem das Magnetische faszinierend zu finden. Manchmal schmückt er mit den geometrischen Formen auch unsere Barhocker ;-).

Durch intergalaktische Sphären

Unser 5-Jähriger hat mittlerweile sein Kinderzimmer zum Weltraum umfunktioniert. Wasserbälle in Form von Planeten – Merkur, Venus und Neptun – liegen querbeet auf dem Boden verteilt. Wenn ich sage, es wird mal wieder Zeit aufzuräumen, meint er ganz besserwisserisch: „Quatsch Mama, das ist doch hier der Weltraum. Siehst du das denn nicht? Die Planeten müssen hier so liegen.“ Dann lässt er den Lunar Rover durchfahren oder eine eigens kreierte Rakete durchfliegen. In dieser Zeit ist Jonas-freie-Zone. Dann darf der kleine Bruder keinesfalls sein Zimmer betreten. Meine Aufgabe ist es, ihn fern zu halten – mit allen Tricks.

Unser Fazit   

Leo beschäftigt sich bis zu einer Stunde am Stück mit dem Magnetbauset von GeoSmart. Zusammen mit den Alien Creatures hat er mittlerweile viele geometrische Formen und Farben, die er nach Belieben einsetzen kann. Er findet vor allem die unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten toll und es macht ihm riesigen Spaß, zusammen mit seinen Freunden etwas Neues zu erschaffen und anschließend durch den „Weltraum“ zu fliegen oder den Mond mit dem Lunar Rover zu erforschen.

 

 

 

Von | 2018-01-12T13:46:55+00:00 12. Januar 2018|Blog|0 Kommentare