blattertPR erweitert Baby- und Kleinkindsparte

Limas und Consobaby

Seit über zehn Jahren betreut blattertPR mittelständische Spielwarenunternehmen sowie Baby und Kleinkind-Kunden sowohl in Sachen Media und Influencer Relations als auch Social Media und Online-PR. Nun wächst die Sparte Baby und Kleinkind um zwei Neukunden: LIMAS und ConsoBaby.

LIMAS – die Babytrage mit Wohlfühlfaktor

Die LIMAS GmbH ist ein junges Startup für Babytragen mit Sitz in Kelsterbach. Anna und Phillip Sauer haben das Unternehmen 2015 gegründet. Sie kamen nach der Geburt ihrer Tochter Lili Marie 2014 auf die Idee, eine eigens entwickelte Babytrage herzustellen, die es so zu dieser Zeit noch nicht auf dem Markt gab: eine Kombination aus Kompakttrage und Tragetuch.

Trageberaterin Anna erklärte ihrer Mutter, wie sie sich die Trage vorstellte und sie nähte kurz darauf die erste LIMAS-Babytrage. Diese trägt bis heute den Namen der ältesten Tochter von Anna und Philipp: Lili Marie Sauer. Durch Mund-zu-Mund-Propaganda gewann die Trage schnell an Aufmerksamkeit; zunächst bei Freunden, dann bei der ersten Hebamme. Die Oma und später auch der Opa kamen aufgrund der steigenden Nachfrage mit dem Nähen nicht mehr hinterher und seit gut eineinhalb Jahren werden die LIMAS-Babytragen in der Tschechei und in Polen gefertigt. Mittlerweile haben Hunderte Trageberaterinnen und Hebammen die LIMAS in ihrem Sortiment aufgenommen. Mehr über die LIMAS erfahrt ihr demnächst in unserem Pressebereich oder unter www.limasbaby.de.

ConsoBaby – die Online-Bewertungsplattform von Eltern für Eltern

ConsoBaby ist eine unabhängige Bewertungsplattform für Eltern (oder die, die es werden wollen ;-)) zu einer Vielzahl von Babyprodukten. Das Erfolgskonzept aus Frankreich lautet – von Eltern für Eltern. Jetzt will das Unternehmen mit Sitz in Paris nach ihrem Online-Auftritt in England, Italien, Spanien und Mexiko auch in Deutschland durchstarten. Bereits in den ersten zwei Monaten hat es ConsoBaby in Deutschland auf über 10.000 Visits pro Monat geschafft – Tendenz steigend.

Und so einfach geht’s: Frischgebackene Eltern geben nach ihrer Registrierung ihre Bewertung zu einer Vielzahl gelisteter Produkte ab und können sich jede Woche neue Babygratisproben sichern – von Bauklötzen über Trinkflaschen bis hin zu Kinderwagen. Mehr dazu erfahrt ihr unter www.consobaby.de oder in unserer nächsten Pressemitteilung ;-). Zu viel wollen wir an dieser Stelle natürlich noch nicht verraten.

Nur das Beste fürs Baby

Beide Unternehmen folgen der Prämisse „nur das Beste fürs Baby“. Und damit treffen sie das Bedürfnis aller werdenden Eltern, denn auch sie wollen nichts anderes. Bereits im ersten Lebensjahr geben sie im Schnitt 3.000 Euro[1] für ihren Nachwuchs aus. Dafür greifen sie auch schon einmal tiefer in die Tasche. Gut, dass sie sich über ihre Kaufentscheidung dank Bewertungsplattformen wie ConsoBaby zuvor umfassend informieren können ;-). Hier bekommen sie ein unabhängiges Bild von über 6.000 auf dem Markt erhältlichen Babyprodukte – und das aus erster Hand – nämlich der Eltern selbst.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und gemeinsame PR-Erfolge 🙂

 

[1] https://www.windeln.de/magazin/schwangerschaft/kinderwunsch/was-kostet-ein-kind-im-monat.html

 

Von | 2018-03-15T09:50:36+00:00 14. März 2018|Blog|0 Kommentare