Leo testet: Lego Technic

leo-testet-lego-technicWenn Leo mit Lego baut, ist er vor allem eins – höchst konzentriert. Er geht strategisch vor. Zunächst sortiert er alle Bauteile auf seinem Teppich – nach Größen und Farben, schaut sich dann die Anleitung an und geht Schritt für Schritt alle Punkte durch. Danach legt er los. Er will nicht gestört werden und baut ausschließlich in seinem Zimmer. Woanders könnte ihm der jüngere Bruder ja dazwischenkommen und etwas durcheinanderbringen. Das geht auf keinen Fall.

Ritual: Vor dem Schlafen bauen

Es ist schon zum Ritual geworden: Wenn Jonas um 19:30 Uhr im Bett liegt, baut Leo ganz in Ruhe noch eine Weile mit Lego. Er genießt es dann richtig, konzentriert „arbeiten“ zu können. Er nimmt sich Seite für Seite der Anleitung vor und wenn er mal nicht weiterweiß, fragt er Papa (bauen verbindet er immer mit männlichen Attributen – warum auch immer 😉). Das kommt aber äußerst selten vor, weil er es ganz allein schaffen will. Dabei bringt er viel Geduld auf! Mittlerweile konstruiert er nicht nur Lego City, Lego Ninjago oder Lego Star Wars, sondern auch Lego Technic ab 8 oder 9 Jahren. Er war sogar schon bereit, die City-Sets seinem nicht mal 3-jährigen Bruder zu überlassen, weil er sich jetzt voll und ganz Lego Technic widmen will. 😊

Fahrzeuge besonders angesagt

Leo hat zwischen 2 und 3,5 Jahren sehr viel mit kleinen Autos von Hotwheels und Siku gespielt. Davon gibt es noch eine riesige Kiste. Die findet derzeit aber Jonas spannender. Seine Affinität zu Fahrzeugen ist geblieben. Er konstruiert er sie nun mit großer Leidenschaft und ist danach immer super-stolz, was er geschaffen hat. Das findet er bei Lego besonders toll: erst bauen, dann spielen. Zusammen mit seinen Freunden taucht er gern in Rollenspiele ein, wie Verbrecher jagen und anschließend festnehmen. Da kommen die Fahrzeuge wie Rennwagen, LKWs und Co. von Lego Technic genau richtig.

Mit dem kleinen Bruder teilen

Wenn Freunde von Leo da sind, will der kleine Bruder natürlich immer mitmischen. Er findet die Fahrzeuge auch super. Allerdings passiert es hin und wieder, dass ein Teil abgeht oder er es auch mal absichtlich abmacht, um Leo zu ärgern. Aber grundsätzlich teilt Leo gern und gibt auch das ein oder andere Auto, Flugzeug oder Schnellboot einmal an seinen jüngeren Bruder ab. Natürlich mit dem Hinweis, dass er vorsichtig sein soll. 😉

Eine ganze Sammlung

Mittlerweile hat Leo so viele Lego-Sachen, dass er oftmals suchen muss, wenn er ein bestimmtes Teil nicht findet. Das ist auch gar nicht so einfach, Ordnung da reinzubrleo-testet-legoingen und den Überblick zu behalten. Manchmal fliegen die kleinen Bausteine überall im Zimmer herum. Deswegen lässt Leo das Meiste auch gleich zusammengebaut. Klar, wenn aus einem Fahrzeug noch ein anderes konstruiert werden kann, was ja meistens der Fall ist, baut er hin und wieder um. Dann aber stellt er alles sorgfältig auf die Kommode in seinem Zimmer, wo Jonas nicht ohne Weiteres drankommt, weil es die Größe noch nicht zulässt. Und alles ist in Sicherheit. 😊

Fazit

Lego Technic ist zwar erst ab 8 Jahren geeignet, aber auch 6-Jährige wie Leo können sich daran versuchen, wenn sie gern tüfteln und bauen. Lego sorgt für langanhaltenden Spielspaß, denn die Kids sind zunächst bis zu einer Stunde (oder länger) mit dem Konstruieren beschäftigt und anschließend tauchen sie in ihre Spielwelten ein.

Habt ihr auch eure Erfahrungen mit Lego gemacht? Welche Themenwelt gefällt euren Kindern am besten?

Von | 2019-03-15T11:52:36+00:00 15. März 2019|Blog|0 Kommentare