Leo testet: Pinguin-Parade von SmartGames

Leo testet Pinguin-Parade von SmartGames

Leo beim Knobeln

Geduld und Konzentration erfordert das magnetische Reisespiel „Pinguin-Parade“ für Kinder ab 5 Jahre von Smart Toys and Games. Leo spielt damit nicht nur, wenn wir im Auto unterwegs sind. Auch zuhause hat das Spiel es ihm angetan.

Leos Puzzleleidenschaft

Ich muss dazu sagen: Leo liebt es, zu puzzeln. Dabei hat er eine riesige Ausdauer. Mittlerweile puzzelt er 50- bis 100-teilige Puzzle. In der Vorweihnachtszeit hat er sogar eine Weihnachtskugel mit kleinsten Teilen aus Kunststoff eigenständig zusammengepuzzelt und anschließend stolz an den Weihnachtsbaum gehängt. Über eineinhalb Stunden hat er daran herumgetüftelt und fehlende Elemente zusammengesteckt – und das obwohl er Besuch von einem Kindergartenfreund hatte (der durfte großzügiger Weise Puzzleteile anreichen ;-)).

Alle Pinguine an ihren Platz

Bei der Pinguin-Parade heißt es 48 Aufgaben zu lösen: von Starter bis Master. Dabei unterscheiden sich die Aufgaben durch ihren Schwierigkeitsgrad. Die Herausforderung ist es, die Pinguine so zu verteilen, dass sie horizontal, vertikal oder diagonal platziert werden. Die Lösung befindet sich am Heftende, das ebenfalls im Booklet integriert ist.

Insgesamt gibt es sechs magnetische Puzzleteile, wovon vier mit Pinguinen versehen sind. Bei den einfacheren Aufgaben werden ein bis zwei Pinguine vorab platziert. Die übrigen heißt es dann so zu legen, dass sie nebeneinander ihren Platz finden. Leo tüftelt derzeit noch an den Starter- und Junior-Aufgaben und sitzt oftmals schon am Frühstückstisch mit dem Reisespiel bevor es in den Kindergarten geht (was dann wiederum für mich zur Geduldsprobe wird :-)).

Langanhaltender Spielspaß garantiert

Der Hersteller verspricht stundenlagen Spielspaß – und das können wir bestätigen. Vor allem auf längeren Autofahrten beschäftigt sich Leo liebend gern und ausdauernd mit den magnetischen Reisespielen von SmartGames. Zum Einsatz kommt neben der Pinguin-Parade auch „Arche Noah“. Bei Fahrten, die über eine Stunde dauern, haben wir die Spiele zur Hand.

Unser Fazit   

Das Praktische sowohl für Kinder als auch Eltern: Die Magnete fallen nicht in den Fußraum des Autos, sondern haften am Booklet. Die Reisespiele stellen eine tolle und vor allem pädagogisch wertvolle Alternative zu Tablet und Smartphone dar und ziehen die Kinder mit kniffligen Aufgaben in ihren Bann. Leo entwickelt dabei den Ehrgeiz, so viele Aufgaben wie möglich richtig zu lösen.

Wenn euer Nachwuchs genauso gerne puzzelt wie Leo, wird er auch Spaß an den magnetischen Reisespielen von SmartGames haben. Allerdings solltet ihr auf die Altersempfehlung des Herstellers achten. Jüngere Freunde von Leo haben sich ebenfalls an den Aufgaben versucht, aber die Regeln noch nicht richtig verstanden. Einige konnten nicht nachvollziehen, warum sie die Pinguine nach den Vorgaben im dazugehörigen Aufgabenheft legen sollen und haben sie nach Belieben verteilt.

Mit was beschäftigen sich eure Kinder auf längeren Autofahrten oder auf dem Weg in den Urlaub?

Von | 2018-02-16T14:37:22+00:00 16. Februar 2018|Blog|0 Kommentare