PR auf Projektbasis – geht das überhaupt?

Mit dem heutigen Blogpost möchte ich unsere Dienstleistungsserie abschließen. In letzter Zeit bekommen wir immer häufiger Anfragen für eine Zusammenarbeit auf Projektbasis. Dabei geht es meist um Social Media-Beratung, Websites oder Blogger Relations. Klassische Pressearbeit auf Projektbasis hingegen ist nicht zu empfehlen, da es beim Aufbau einer Marke um Kontinuität geht. Ziel von schlagkräftigen Kampagnen und kontinuierlicher PR-Arbeit ist es, in den Köpfen der Menschen zu bleiben. Daher empfehle ich potenziellen Kunden einen Testlauf, aus dem nicht selten ein Jahresvertrag entsteht. Mit Monchhichi arbeiten wir nunmehr seit fünf Jahren, mit SMART Toys and Games seit drei Jahren zusammen. Kunden wie AMIGO Spiele setzen seit einigen Jahren Blogger-Kampagnen und -Events mit uns um, wie jüngst zu Privacy Quickie. Aktuell arbeiten wir im Projektgeschäft auch mit ConsoBaby zusammen.

Projektarbeit am Beispiel von ConsoBaby

Dienstleistungen_ConsoBabyOb nun ein Kommunikationskonzept oder das Umsetzen einzelner Maßnahmen: Wir denken uns in den Kunden ein und entwickeln mit ihm gemeinsam ein individuelles Angebot. Anfang des Jahres sprach uns die Geschäftsführerin von ConsoBaby Deutschland an – Chloé Couchi – und wollte gern eine Pressemitteilung verschicken sowie einige Blogger-Kooperationen umsetzen. Da mein Herz für Frankreich schlägt, war ich natürlich gleich Feuer und Flamme :-).

Natürlich war auch das Thema ein spannendes – eine unabhängige Bewertungsplattform von Eltern für Eltern gibt es so auf dem deutschen Markt nicht. Bewertungen auf amazon.de, babyartikel.de und Co sind nicht unabhängig, nicht selten gekauft und dienen dazu, den User eben auf dieser Plattform zum Kauf zu bewegen. Bei ConsoBaby können Eltern inzwischen 5.000 gelistete Produkte bewerten und auch selbst welche einstellen. Das heißt, diese Plattform gibt Schwangeren und frisch gebackenen Eltern tatsächlich eine Orientierungshilfe im Angebotsdschungel der Erstausstattung. Nach nur wenigen Monaten am deutschen Markt zählt die Social Community inzwischen über 45.000 registrierte Mitglieder und 100.000 Seitenaufrufe pro Monat.

Das PR-Konzept als Basis aller Maßnahmen

Wir haben anfangs lange überlegt, was die beste Option für diesen Kunden ist. Das Unternehmen ist zwar schon in Frankreich, Italien, UK und Mexiko vertreten, hatte aber bisher keinen Kommunikationsleitfaden, keine Kernbotschaften oder strategische Ausrichtung formuliert. Daher legten wir ConsoBaby ans Herz, ein Kommunikationskonzept aufzusetzen und darauf basierend alle weiteren Maßnahmen zu definieren und umzusetzen.

Und nun ran an die Umsetzung

Anschließend versendeten wir die Pressemitteilung an einen zuvor festgelegten Verteiler mit dem Schwerpunkt Eltern/Baby&Kleinkind – B2B und B2C. Außerdem identifizierten wir Micro-Influencer aus dem Bereich Mama-Blogger, die so genannte „Babyproben“, testeten. Das sind wöchentlich wechselnde Testaktionen auf ConsoBaby, für die sich registrierte Mitglieder bewerben können. So hatten wir den Bogen über die Produktproben hin zur Plattform gespannt und andere Eltern neugierig gemacht.

Nach nur drei Monaten sind wir bereits bei über 30 Beiträgen und Erwähnungen in relevanten Elternmedien, auf Blogs und sozialen Kanälen. Ein Ergebnis, das sich durchaus sehen lassen kann :-). Natürlich lassen noch einige Print-Veröffentlichungen auf sich warten, denn hier müssen wir mit einem gewissen Vorlauf rechnen. Aber so hat der Kunde noch etwas, worauf er sich in den nächsten Wochen freuen kann ;-). Das Thema wird sicher noch eine Nachberichterstattung zulassen. Mal schauen, was uns im Juli in Paris erwartet. Dann machen wir einen Ausflug nach Paris und lernen Chloé Couchi endlich einmal persönlich kennen.

Wer sich einen Überblick über unsere Kunden und Referenzen machen will, schaut einfach auf unserer Website vorbei oder auf meinem LinkedIn-Profil.

Und was können wir für Sie tun?

Von | 2018-08-06T15:51:00+00:00 8. Juni 2018|Blog|0 Kommentare