Überwältigend: Meine Premiere auf der weltweit größten Spielwarenmesse

Letzte Woche war es soweit: Mein erster Besuch der Spielwarenmesse in Nürnberg stand an. Die Vorbereitungen für DAS Event des Jahres liefen bei uns bereits den ganzen Dezember und Januar über, schließlich waren wir mit unseren drei Kunden SMART Toys and Games, Monchhichi und Rollplay dort vertreten. Vor allem in den letzten Wochen hatten wir alle Hände voll zu tun. Es galt, Termine mit Journalisten zu vereinbaren und die Texte für die Pressemappen fertigzustellen. Umso schöner fand ich es dann, am 30. und 31.01. auch live zu sehen, worauf wir so fleißig hingearbeitet hatten.

Internationales Flair

Ich wusste ja bereits vorher, dass die Spielwarenmesse in Nürnberg die weltweit größte Fachmesse der Branche ist. Dass das Gelände aber über 100.000 Quadratmeter groß ist, hätte ich niemals gedacht! Schon in der U-Bahn auf dem Hinweg zum Messegelände war ich erstaunt, wie viele Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern und Kontinenten zum Eingang strömten. Inzwischen hat die Spielwarenmesse auch schon Bilanz gezogen. Beim 70-jährigen Jubiläum waren über 2900 Aussteller aus 68 Ländern, 130 Nationen und rund 70.000 Fachbesucher an allen fünf Messetagen vor Ort.

Meine ersten Journalistentermine

Am Stand von Rollplay hatte ich dann zum ersten Mal die Gelegenheit, zusammen mit Miriam und Julia, der Markenmanagerin, bei Journalistenterminen dabei sein und die beiden zu unterstützen. Dadurch, dass ich vorher an den Vorbereitungen der Pressemappen beteiligt war, wusste ich über die Neuheiten Bescheid und konnte diese den Journalisten und Bloggern vorstellen. Auc

h Sabine und Justine unterstütze ich so jeweils am Monchhichi- und SMART-Stand. Besonders gefallen hat mir dabei, Menschen, zu denen ich bisher nur per Mail Kontakt hatte, auch mal persönlich zu treffen. So habe ich in Zukunft auch ein Gesicht im Kopf, das ich den Namen zuordnen kann 🙂 Außerdem hatte ich die Aufgabe, auf den jeweiligen Social Media-Kanälen unserer Kunden Eindrücke und Neuheiten der Messe, die ja nur für Fachbesucher zugänglich ist, mit den Fans zu teilen. Auch Fotos für unsere eigenen Kanäle durften natürlich nicht fehlen.

Ausgedehnter Messerundgang und Trend Gallery

Nachdem ich am ersten Messetag, also jeweils eine Zeit lang Miriam, Sabine und Justine bei ihren Terminen unterstützt hatte, konnte ich am zweiten Tag den Vormittag nutzen, um mir auch die Stände anderer Aussteller anzuschauen un

d noch etwas mehr von der Messe zu sehen. Tatsächlich habe ich es geschafft, einmal durch alle 15 Hallen zu laufen – trotz der bequemsten Schuhe spürte ich meine Füße dann aber doch am Abend ;-). So konnte ich nochmal einen guten Überblick über die Spielwarenmesse und die verschiedenen Produktgruppen  gewinnen. Alle Stände hätte man sich innerhalb von zwei Tagen aber niemals anschauen können, dafür ist das Gelände einfach zu riesig. Die „großen Player“ hatten ihre Neuheiten sogar teilweise durch hohe Wände vor dem Laufpublikum abgeschirmt und gewährten nur angemeldeten Personen ei

nen Blick in das Innere des Standes. So halten sie ihre Neuheiten bis zum Launch in Schach und schützen sich vor Plagiaten.

Definitiv gelohnt hat sich mein Besuch der „Trend Gallery“, einer Plattform in Halle 3 A, auf der einige Highlights der Hersteller aus den unterschiedlichen Spielwarensegmenten präsentiert wurden. Auch die Gewinner des „Toy Award“ konnte man hier bestaunen. Dadurch habe ich auf jeden Fall nochmal neue Eindrücke zu den aktuellen Trends der Branche – Toys 4 Kidults, Ready, Steady, Play! und  The Wow-Effekt – sammeln können.

Wiedersehen macht Freude

Mein Fazit nach zwei Tagen Spielwarenmesse: Ich komme gerne wieder! Ich bin sehr dankbar, dass Miriam und Sabine mich dieses Jahr als Unterstützung mit nach Nürnberg genommen haben. Ich habe in den zwei Tagen sehr viel gelernt und insbesondere aus den Journalistenterminen einiges mitgenommen, was mir sicher später noch weiterhelfen wird. Aber auch alle anderen Eindrücke der Spielwarenmesse werden mir noch lange in Erinnerung bleiben: Die weltgrößte Messe der Branche war für mich im wahrsten Sinne des Wortes überwältigend und eine tolle Erfahrung!  🙂

Von | 2019-02-06T16:17:05+00:00 6. Februar 2019|Blog|0 Kommentare