Ein Jahr bei blattertPR

So schnell geht ein Jahr vorbei!

Im Mai 2017 habe ich bei blattertPR als Werkstudentin angefangen. Nun, ein Jahr später, ist es Zeit zurückzublicken :-). Anfangs war ich nur an einem Tag in der Woche in der Agentur. Miriam, Sabine, Justine, und damals noch Julia, haben mich von Anfang an toll in ihr Team integriert und ich habe mich auf Anhieb wohl gefühlt.

Ich lernte zunächst das Basiswerkzeug der PR: Cliplists und Clipping Reports erstellen, sowie Verteiler pflegen und weiter auf- und ausbauen. In den Clipping Reports fassen wir alle Veröffentlichungen des jeweiligen Monats zusammen, um unseren Kunden eine Übersicht der PR-Erfolge zu präsentieren. Außerdem gehörte der Versand von Testprodukten zu meinen Aufgaben.

Neue Kunden – Neue Aufgaben

Neben den langjährigen Kunden SMART Toys and Games und Monchhichi kamen dann auch noch neue Kunden dazu: Rollplay, LIMAS und ConsoBaby! Mit den neuen Kunden wuchsen auch meine Aufgaben. Mittlerweile bin ich an zwei Tagen in der Woche in der Agentur und mein Aufgabenfeld hat sich erweitert.

Im letzten Jahr habe ich viel Neues gelernt. Mittlerweile arbeite ich an Social Media-Redaktionsplänen mit, erstelle  Jahresabschlusspräsentationen und vervollständige unsere PR-und Media-Pläne. In den Redaktionsplänen legen wir Posts für die nächsten Wochen fest und planen Kampagnen. So haben die Kunden und wir selbst eine optimale Übersicht über die anstehenden Themen. Jahresabschlusspräsentationen erstellen wir, um den Kunden zu zeigen, in welchen Medien sie vertreten waren und wie hoch die Reichweite war. Zusätzlich geben wir einen Ausblick aufs kommende Jahr und besprechen offene Punkte. Die PR- und Mediapläne geben unter anderem einen Überblick über geplante und bevorstehende Veröffentlichungen und zeigen, in welchen Medien wir mit Anzeigen oder Advertorials präsent sind.

Zusätzlich bearbeite ich Bilder, verfasse Facebook-Posts, stelle diese ein und plane sie vor. Ich stelle Content auf unsere Website und schreibe – wie auch heute – Blogposts. Und last but not least: Vor Kurzem habe ich meine erste Pressemitteilungen geschrieben :-).

Influencer Relations

Influencer Relations ist ein Thema für sich und mittlerweile unabkömmlich. Inzwischen arbeiten wir vor allem mit Mamabloggern und Microinfluencern zusammen, mit denen wir immer wieder neue, tolle Kooperationen umsetzen und deren Leser perfekt zu unserer Zielgruppe passen. Aktuell lest ihr zum Beispiel über die unabhängige Bewertungsplattform ConsoBaby auf 2kinchaos.de oder schwesternliebeundwir.de. Hierbei habe ich das blattertPR Team vor allem bei der Kommunikation und Koordination mit den Mama-Bloggern unterstützt und Texte korrekturgelesen. Die Influencer Relations machen mir besonders viel Spaß, weil die meisten Mama-Blogger super nett sind und ich davon überzeugt bin, dass diese in der Zukunft immer wichtiger werden.

Von Anfang an voll dabei

Bei den wöchentlichen Meetings erfahre ich viel über die Projekte an denen Miriam, Sabine und Justine arbeiten, was mir sehr hilft, einen Eindruck davon zu bekommen, was PR über die Werkstudenten-Tätigkeit hinaus bedeutet.

Inzwischen unterstütze ich blattertPR auch bei unseren Kunden ConsoBaby, LIMAS und Monchhichi und finde es toll, hier auch tiefere Einblicke in die Media Relations und damit in die Kommunikation mit den Journalisten zu bekommen.

Ich denke, dass das nicht selbstverständlich ist, und dass viele Werkstudenten über die Arbeit mit Cliplists nicht hinaus kommen. Ich habe also wirklich Glück gehabt :-)!

Außerdem freue ich mich darüber, dass wir seit zwei Wochen Unterstützung durch eine weitere Werkstudentin bekommen, aber dazu bald mehr… 🙂

Von | 2018-05-30T15:26:25+00:00 22. Mai 2018|Blog|0 Kommentare